Aktualisierung Corona-Krise

Stand: 13.30 Uhr

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Pressekonferenz um 12 Uhr haben wir alle mit Spannung erwartet. Ministerpräsident Söder hat erneut klargestellt, dass Friseursalons und Kosmetikstudios weiterhin geöffnet bleiben dürfen. Somit liegt es weiterhin in Ihrer unternehmerischen Entscheidungsfreiheit, ob Sie den Salon oder das Studio weiterhin geöffnet haben.
Folgende Sicherheitsmaßnahmen wurden direkt von unserem Ministerpräsidenten angesprochen:
-> 1,5 Meter Personenabstand (???)
-> nicht mehr als 10 Personen im Wartebereich
-> die Einhaltung der allg. Hygienebestimmungen

Hier Tipps, um die Ansteckung einzudämmen:
Das neue Coronavirus ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Das Virus wird via Tröpfcheninfektion bei direktem Kontakt mit Infizierten weitergegeben, zum Beispiel durch Husten oder Niesen.
80 Prozent aller Infektionskrankheiten werden über die Hände verbreitet. Im Schnitt fassen wir uns alle vier Minuten ins Gesicht, häufig mit ungewaschenen Händen. Die wichtigste Schutzmaßnahme gegen Viren und Bakterien aller Art ist deshalb: Hände gründlich und oft waschen! Und zwar mindestens 20 Sekunden lang – auch zwischen den Fingern. Eine Eselsbrücke ist, zweimal im Kopf „Happy Birthday“ zu singen. Damit die Hände nicht rissig werden, sollte man sie auch ab und zu eincremen. Niesen und husten Sie in die Armbeuge und nicht in die Hand. Verwenden Sie bei Schnupfen Einmaltaschentücher und keine Stofftücher. Entsorgen Sie die Taschentücher in der Toilette oder in einem Mülleimer mit Deckel.

Über weitere Entwicklungen und politische Entscheidungen unserer Regierung informieren wir Sie fortlaufend.

Corona-Chaos

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

diese außergewöhnlich schwierigen Zeiten sind für uns alle eine Bewährungsprobe und nicht jede Entscheidung seitens der Regierung ist für uns einfach zu tragen.
Ich möchte an dieser Stelle ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Innung München für Friseure und Kosmetiker, wie auch der Landesinnungsverband des bayrischen Friseurhandwerks heute keinen Einfluss auf Entscheidungen der Regierung hatten.
Der Verband versteht sich als Interessenvertretung seiner Mitglieder und ist somit bemüht, ein Sprachrohr zwischen den Entscheidungsträgern des Landes und den Friseurbetrieben zu sein. Als Sprachrohr geben wir möglichst zeitnah (wie heute geschehen) Informationen weiter. Leider sind manche Grenzen in diesen turbulenten Zeiten nicht immer sofort und genau abzustecken. Dadurch kam es auch heute zu einigem Wirrwarr.
Die unternehmerische Entscheidungsfreiheit liegt im Moment bei Ihnen. Sie als Saloninhaber entscheiden selbst, ob Sie Ihren Salon schließen oder nicht.

Die teilweise bösartigen Beschimpfungen, die sich die Mitarbeiter in den Geschäftsstellen heute anhören mussten, sind daher nicht tragbar.
Ich verstehe Ihre Einwände, den wirtschaftlichen Schaden bei einer Schließung zu bedenken. Ich verstehe aber auch die gesundheitlichen Aspekte, die eine weitere Ausbreitung des Virus mit sich bringt. Beide Szenarien sind in Ihren Auswirkungen für den einzelnen aber auch für die gesamte Weltwirtschaft kaum abschätzbar.

Daher appelliere ich an Sie: Wir sitzen alle in einem Boot! Das Kosmetikstudio, der kleine Friseurbetrieb mit 1-2 Angestellten wie auch der große Betrieb oder Filialen mit 10 und mehr Angestellten.
Die Innung, wie auch der Landesverband sind bemüht, Ihnen schnellstmöglich aktuelle Entscheidungen mitzuteilen. Des weiteren sehen wir unsere Aufgabe in der Aufklärung der rechtlichen Sachlage und der Weitergabe an Informationen wie wir uns im Falle einer vorgeschriebenen Schließung verhalten können und müssen. Unabhängig von der aktuellen Sachlage sollte sich ein Jeder auf weitere politische Maßnahmen wie der gegebenenfalls drohenden Schließung von Betrieben vorbereiten.

Mit der morgigen Pressekonferenz von Ministerpräsident Markus Söder um 12 Uhr erwarten wir neue Informationen.

Bleiben Sie Gesund. Herzlichst grüßend

Ihr Christian Kaiser
Obermeister und Landesinnungsmeister Bayern

Aktualisierung Corona-Krise

Stand: 15 Uhr
Soeben erhalten wir die Nachricht aus der Staatskanzlei, dass eine Schließung der Friseursalons und Kosmetikstudios derzeit noch nicht nötig ist!
ABER: Bereiten Sie sich dennoch auf eine mögliche Schließung vor. Besprechen Sie sich im Team über das Händeln mit den Kunden, mit Arbeitszeiten usw.
Eine Situation dieser Art gab es noch nie. Daher sind auch die Informationen, die wir erhalten für uns stündlich neu zu ordnen und weiterzugeben. Wir bitten Sie hier um Ihr Verständnis.
Die Situation verändert sich stetig und wir müssen uns anpassen. Daher bitten wir Sie sich über unsere Homepage stetig zu informieren

Bitte beachten Sie auch die Website des Landesinnungsverbandes. www.friseurebayern.de

Schließung der Geschäfte ab Mittwoch, den 18.03.2020

Stand: 12.30 Uhr

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

laut Ministerpräsident Söder gilt ab sofort der Katastrophenfall für Bayern. Das heißt, dass alle Geschäfte, die nicht für die Grundversorgung notwendig sind, ab Mittwoch, den 18.03.2020 geschlossen werden – dazu zählen auch die Friseursalons und Kosmetikstudios!
Dies ist einer nötiger Schritt, um die weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern!!! Die Übertragungswege sind zum großen Teil nicht mehr nachvollziehbar. Die lange Inkubationszeit macht es schwierig, infizierte Personen zu erkennen. Das heißt jeder von uns, ob Kunde oder Friseur, könnte eventuell bereits infiziert sein und somit das Virus weitergeben.
Die wirtschaftlichen Auswirkungen sind im Moment noch nicht absehbar. Wir sind dauerhaft in Gesprächen mit den zuständigen Behörden und Ministerien. Aber da die gesundheitlichen Aspekte natürlich Vorrang haben, wird es keine sofortigen Auskünfte hierfür geben. Sobald wir hier neue Informationen haben, geben wir diese an Sie weiter.

Auszug aus der Pressekonferenz des Ministerpräsidenten Markus Söder:
„Darüber hinaus werden am Mittwoch im Freistaat Geschäfte geschlossen, die nicht für die Grundversorgung notwendig sind. Geöffnet bleiben laut Söder Lebensmittelgeschäfte, Getränkemärkte, Banken, Drogerien, Apotheken, Bau- und Gartenmärkte, Postfilialen, Läden für Tierbedarf. Die Öffnungszeiten für diese Geschäfte werden verlängert: werktags bis 22.00 Uhr, darüber hinaus können sie auch Sonntag von 12.00 bis 18.00 Uhr öffnen.Dies ist einer nötiger Schritt, um die weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern.“

Schulungszentrum der Friseurinnung geschlossen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Gesundheit geht vor!!!

Das Schulungszentrum der Friseurinnung München bleibt ab Montag, den 16.03.2020 bis vorerst einschließlich 19.04.2020 geschlossen.

Die geplanten überbetriebliche Lehrgänge (ÜBL) werden verschoben. Vorab betroffen sind die Auszubildenden vom 16.-20.03.2020 und 23.-27.03.2020. Die Ausbildungsbetriebe wurden soweit erreichbar informiert. Sobald genauere Planungen möglich sind, werden Sie informiert.

Des Weiteren wird der Innungskurs Basic-Cutting WOMEN am 16.03.2020, am 23.03.2020 und am 30.03.2020 jeweils 17.30 – 20.30 Uhr abgesagt.
Auch hier werden Sie über eine neue Planung informiert, sobald dies möglich ist.

Die Informationsveranstaltung für den Meisterkurs Teil III / IV am Montag, 16.03.2020 findet statt.
An diesem Nachmittag werden Ihnen die Unterrichtsmaterialen ausgehändigt und alle nötigen Informationen für den weitern Verlauf bekannt gegeben. Vorab findet der Unterricht des Meisterkurses bis zu den Osterferien nicht statt. Die Kurseinheiten werden soweit möglich zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Die Gesellenprüfung Teil I im März / April 2020 wird verschoben. Wann die Prüfungen stattfinden werden, muss erst geklärt werden. Auch hierzu erhalten Sie Informationen, sobald es möglich ist.

HairForum am 26. und 27. Oktober 2019

Im Rahmen der Fachmesse BeautyForum am 26. + 27. Oktober 2019 findet erstmals die HairForum einen eigenen Bereich.

Namhafte Aussteller der Friseurbranche werden sich hier präsentieren und Produkte ausstellen.
Ein großes Highlight unter vielen anderen wird die Trendpräsentation der aktuellen Frisurenmode sein.

Und auch die Bayrische Meisterschaft hat hier einen neuen attraktiven Veranstaltungsort gefunden. Wer hier teilnehmen möchte, kann die Ausschreibungen für die Wettbewerbe beim Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks per Mail info@friseurebayern.de anfordern.

Die Kooperation zwischen BeautyForum und HairForum wird für die Besucher einen großen Mehrwert bringen wird!

Nutzen Sie das Bestellformular um Eintrittskarten im Vorverkauf zu bestellen! So sparen Sie Zeit und Geld!
Denn Sie gehen bei Ihrem Messebesuch ohne Anstehen direkt in die Halle  und pro Ticket sparen Sie 5 Euro gegenüber dem Ticket an der Tageskasse.

Bitte beachten Sie, dass das HairForum innerhalb der BEAUTY FORUM MÜNCHEN eine Fachmesse ist. Zutritt ist nur mit einem Fachnachweis (Kopie des Gewerbescheins, Gesellenbriefs, Meisterbriefs des Friseurhandwerkes, Mitgliedsnachweis LIV, Handwerkerkarte für Friseure) möglich.

Nicht berufsschulpflichtig? Wir unterstützen Sie!

Theorie-Kurs für nicht-berufsschulpflichtige Auszubildende

Sie haben Abitur und machen Ihre Ausbildung ohne Berufsschule?
Sie haben schon eine Ausbildung und besuchen deshalb nicht die Berufsschule?

Das selbstständige Lernen ist neben der täglichen Arbeit im Salon eine Herausforderung, kostet viel Zeit und erfordert viel (Selbst-)Disziplin.

Wir unterstützen Sie dabei gerne!
Zur optimalen Vorbereitung auf Ihre Gesellenprüfung bieten wir einen speziellen Abiturienten-Kurs in unserem Schulungszentrum an. Dieser Kurs gliedert sich in zwei Teile à 40 Unterrichtsstunden.
Teil A dient zur Vorbereitung auf die Gesellenprüfung Teil I. Teil B des Kurses baut auf die Kenntnisse des 1 Teils auf und bereitet auf die Gesellenprüfung Teil II vor.
Der Kurs gibt einen umfassenden Überblick zu sämtlichen relevanten Themen der Friseurausbildung.  Die gesamte Theorie wird im Crashkurs erarbeitet. Außerdem wird intensiv auf die Theorieprüfung vorbereitet.

Der nächste Abiturienten-Kurs startet mit Teil A im Januar 2020.
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Für nähere Informationen zum Abiturienten-Kurs wenden Sie sich bitte an:

Frau Mehringer, Montag – Donnerstag, (0 89) 23 11 10 – 19

Friseurwallfahrt zum Kloster Andechs

 

Schee war´s !

Bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein trafen sich ca  120 Friseure in Herrsching, um gemeinsam den Bittgang zum Kloster Andechs zu begehen.
Die 4 km lange Wanderung durch das Kiental war gesäumt durch kurze Andachten und nette Gespräche unter Kollegen. Um 11.30 Uhr fand in der Klosterkirche ein Gottesdienst für die Friseure statt.

 

Danach wurde es zünftig: Im Biergarten des Klosters ließ man den Tag bei Brotzeit und Blasmusik ausklingen.
Eine rundum gelungene Wallfahrt!

Merken Sie sich den Termin schon mal vor!
Im nächsten Jahr findet die 15. Wallfahrt am
Montag, den 25. Juni 2018 statt.

Kandidaten gesucht!

Sie haben Berufserfahrung als Friseur/in, haben aber keinen Berufsabschluss?

Dann nehmen Sie doch am ValiKom-Verfahren teil und lassen Ihre beruflichen Fähigkeiten testen!
Sie erhalten von uns ein Zertifikat, wenn Sie das Verfahren erfolgreich durchlaufen haben. Das Zertifikat bescheinigt Ihr Können und Ihr Potenzial, Sie können es wie ein Zeugnis nutzen, z.B. für Bewerbungen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Handwerkskammer für München und Oberbayern

Frau Sieglinde Schärl

Tel.: 089 5119-290

sieglinde.schaerl@hwk-muenchen.de

www.valikom.de