Aktualisierung Corona-Krise

Stand: 26.06.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

seitens der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege gibt es eine Aktualisierung bezüglich der Empfehlungen zum Arbeitsschutz:
Die Haarwäsche vor einer Haarfarbe ist nicht notwendig, wenn der/die Friseur/in beim Auftragen und beim Herunterwaschen der Haarfarbe Handschuhe trägt.
Alle anderen Dienstleistungen sind weiterhin ausschließlich am gewaschenen Haar zu erbringen. Erst nach der Haarwäsche dürfen die Handschuhe ausgezogen werden.

Hier ist der Link zur BGW-Website zum Nachlesen:
https://www.bgw-online.de/DE/Home/Branchen/News/Friseure-Corona_node.html

Mit kollegialen Grüßen
Christian Kaiser
Obermeister

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

leider war unsere Innungshomepage einem Hackerangriff ausgesetzt, so dass es uns nicht möglich war, Aktualisierungen hochzuladen.
Nun sind wir wieder online und Termine und Informationen sind aktuell.

Schulungszentrum der Innung wieder geöffnet:
Die überbetrieblichen Lehrgänge (ÜBL-Kurse) und die Meisterschule haben mit den gegebenen Maßnahmen gegen Corona gestartet.
Die Planungen zu Prüfungen und neuen Seminaren laufen auf Hochtouren bzw. sind teilweise bereits abgeschlossen. Auch hier müssen sämtliche Hygienevorschriften und Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie beachtet werden.

Die Hygienemaßnahmen gegen die Corona-Pandemie werden uns sicherlich noch eine Zeit begleiten. Uns hier in der Innung und im Schulungszentrum, wie auch Sie im Salon.

Einige Lockerungen für unsere Betriebe hat es bereits gegeben. Aber die noch bestehenden Beschränkungen sollten wir zu unserem Eigenschutz, sowie zum Schutz unserer Mitarbeiter und nicht zuletzt um die Ansteckungszahlen mit Corona klein zu halten, dringend einhalten.

Weiterhin gilt:
-> Mund-und-Nasen-Schutz tragen
-> mind. 1,5 m Abstand zwischen Kunden einhalten
-> Händedesinfektion des Kunden beim Betreten des Salons
-> nicht am trockenen Haar arbeiten (auch vor Farb-
    behandlungen erst Haare waschen)
-> Handschuhe tragen bis mindestens nach der Haarwäsche
-> bei Bartpflege und Kosmetikbehandlungen muss der/die Friseur/in eine
    FFP2-Maske ohne Auslassventil, ein Gesichtsschild und eine gesonderte
    Oberkörperschutzbekleidung tragen (z. B. Kittel o. Ä.)
-> bei Behandlungen an Kindern unter 6 Jahren (kein Mund-und-Nasen-
    Schutz), müssen alle anderen Personen im Salon eine FFP2-Maske zum
Eigenschutz tragen
-> Gegenstände, Sitzplatz, Werkzeuge… sind nach jeder Kundenbehandlung
    zu reinigen bzw. ggf. zu desinfizieren
-> weiterhin sind zur eventuellen Ermittlung von Infektionsketten
    von jedem Kunden die Kontaktdaten, die Behandlungszeiten und der
    jeweilige Behandler zu dokumentieren
-> auf ausreichende Belüftung achten
-> auch auf Mindestabstand zwischen den Beschäftigten achten, eventuell
    Pausenraum umgestalten
-> auf genügend Pausen zwischen den Kundenbehandlungen achten
-> Schichtdienst sorgt für weniger Personenanhäufungen
    und verhindert eine komplette Schließung des Salons im eventuellen
    Quarantänefall

Manche Regelung erscheint uns als hinderlich oder störend bei unserer Arbeit. Aber besser mit Einschränkungen arbeiten, als gar nicht arbeiten!

Halten Sie weiterhin durch!
Und vor allem bleiben Sie weiterhin gesund!

Mit kollegialen Grüßen
Ihr Obermeister Christian Kaiser

Hinweise zur voraussichtlichen Eröffnung unserer Salons

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

uns erreichen viele Fragen zur Umsetzung des Regelwerks der BGW.

Hier möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass dieses Schreiben aktuell zur Prüfung und weiteren Abstimmung bei den zuständigen bayerischen Ministerien bearbeitet wird. Da die Betroffenheit von Corona in den Ländern unterschiedlich ist, ist nicht auszuschließen, dass der Freistaat Bayern abweichende Schutzmaßnahmen für erforderlich hält und zusätzliche Maßnahmen verlangt werden (Föderalismus).

Wir klären derzeit viele Detailfragen und werden diese als FAQ in den kommenden Tagen im internen Bereich unseren Mitgliedsbetrieben zur Verfügung stellen.

Eine ganz große Bitte: Setzen Sie diese bisher bekannten Regelungen streng in Ihrer Arbeitsplatzgestaltung und Betriebsorganisation um. Wir müssen uns hier für die nächste Zeit umstellen – sowohl das Team im Salon, als auch der Kunde.
Kreative Umwege, z. B. doch ein Getränk reichen zu dürfen mit Strohhalm, Einmalbecher, Dosen, Flaschen, … sind nicht im Sinne des Erfinders. Auch andere Anfragen erreichen uns täglich, wie diese neuen Regelungen umgangen werden könnten. Solche Verordnungen und Verfügungen in einer Notstandssituation in der wir uns in Bayern befinden, lassen kaum Spielräume zu. Das ist halt jetzt mal so.
Es gilt auch weiterhin Kontakte unter Kunden und Mitarbeitern auf das notwendige Maß zu beschränken (Kontaktbeschränkung). „Also rein in den Salon, bedienen , schnell wieder raus und danach die Kontaktstellen gemäß Vorschrift reinigen.“

Der Wohlfühleffekt für unsere Kundschaft wird in nächster Zeit etwas kleiner sein bzw. wegfallen. Da entsteht natürlich viel Erklärungsbedarf , dies auch an die Kunden weiterzugeben.
Aber es ist wichtig: Corona ist nicht vorbei! Wenn die Ansteckungsrate wieder ansteigt, wird es wieder vermehrt zu Beschränkungen und Schließungen kommen.
Wir haben es nun in der Hand, einen neuen Alltag zu kreieren – ja, mit Einschränkungen – aber möglichst mit Friseur!
Es liegt in unserer Verantwortung, Corona „klein“ zu halten – es liegt an jedem einzelnen von uns!!!

Machen Sie das Beste daraus und bleiben Sie gesund!
Mit kollegialen Grüßen
Christian Kaiser

Aktualisierung Corona-Krise

Stand: 21.04.2020, 10 Uhr

Die Berufsschule wird den Unterricht ab dem 27.04.2020 für die 12. Klassen aufnehmen. Der Unterricht findet an den üblichen Unterrichtstagen statt.
Wann der Unterricht für die 10. und 11. Klassen und das BVJ statt finden kann, wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Die Planungen der Innung hinsichtlich der ÜBL-Kurse und der damit verbundenen Hygienemaßnahmen laufen auf Hochtouren.
Auch alle weiteren schulischen Maßnahmen, wie z. B. der Meisterkurs, sind in Planung. Auch hier sind viele Auflagen zu beachten, die mehr Planungsaufwand als üblich mit sich bringen. Daher bitten wir Sie hier noch um ein wenig Geduld.

Aktualisierung Corona-Krise

Stand: 16.04.2020, 10 Uhr

Mit der Pressekonferenz unserer Bundeskanzlerin am gestrigen Abend, wurde vorsichtig in Aussicht gestellt, dass Friseure am 04.05.2020 ihre Salons öffnen dürfen.

Hierzu muss ein Hygienekonzept vorgelegt werden. An diesem Konzept wird seitens der Verbände und der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege bereits fleißig gearbeitet.

Es sind viele Dinge zu beachten:
Maskenpflicht: ja – nein? Wenn ja, welche Masken und wer trägt diese – Kunde oder Friseur, oder beide? Abstandsregelungen? Trennwände? Desinfektionsmittel? Seife? Regelungen zur Maximalzahl an Personen im Salon? ….

Es ist vieles zu klären. Welche Vorgaben der Gesetzgeber hier vorschreibt und wie diese umzusetzen sind, wird sich hoffentlich binnen der nächsten Woche klären.

Wir müssen leider weiterhin Geduld beweisen, aber es wird ein Licht am Tunnelende sichtbar. Bleiben Sie stark und vor allem gesund.

Herzlichst grüßend
Obermeister Christian Kaiser

Corona-Virus: Umgehend Beitragsstundung beantragen

Der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen hat die Möglichkeiten zur Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen modifiziert. Damit der Beitrag für den Monat März nicht eingezogen wird, muss der Antrag  heute (26.3.) noch   an die Krankenkassen gerichtet werden.
Mitgliedsbetriebe können die Musterformulare auch im internen Bereich der LIV – Webseite herunterladen. 
Sind Beschäftigte bei verschiedenen Krankenkassen versichert, muss der Stundungsantrag bei jeder Krankenkasse separat gestellt werden.

Was nun?

Die Salons und Kosmetikstudios sind geschlossen. Nun heißt es die Zeit sinnvoll nutzen:

Wie löse ich die Probleme mit Arbeitszeiten der Mitarbeiter?
Welche Lösungen gibt es für deren Gehälter, Miete, laufende Kosten…?
Wo kann ich finanzielle Unterstützung erhalten?
Erfülle ich die Voraussetzungen für diese Hilfen?
Wo gibt es die Anträge hierfür?

Dazu finden Sie viele Tipps und Ratschläge auf der Website unseres Partnerverbandes dem Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks.
Auch ein Statement von Obermeister und Landesinnungsmeister Christian Kaiser steht hier als Video zum Abruf bereit.
Im internen Bereich können sich Innungsmitglieder informieren, Anträge direkt einsehen und herunterladen. Das Passwort wurde Ihnen mit der Mitgliedspost (LIV direkt) vom Januar 2020 zugesendet.

Das Team der Innung steht Ihnen weiterhin am Telefon zur Beantwortung etwaiger Fragen zur Verfügung.
Doch auch bei uns ist aufgrund von Einschränkungen in der Kinderbetreuung, erschwerten Arbeitswegen und sonstigen Beschränkungen nicht jeder Mitarbeiter zu allen Zeiten an seinem Arbeitsplatz. Daher bitten wir Sie um Ihr Verständnis und etwas Geduld, falls es nicht immer sofort möglich ist, einen Mitarbeiter zu erreichen.

Wir bedanken uns für manche Anregung, die wir prüfen, diskutieren und wenn möglich aufnehmen oder gegebenenfalls weiterleiten. Wir bedanken uns für das viele Lob, das wir in dieser Krisenzeit von Ihrer Seite erhalten haben. Das tut gut und motiviert uns.

Ihr Team der Innung München für Friseure und Kosmetiker

Hier der Link zum Landesinnungsverband https://friseurebayern.com/

HairForum am 26. und 27. Oktober 2019

Im Rahmen der Fachmesse BeautyForum am 26. + 27. Oktober 2019 findet erstmals die HairForum einen eigenen Bereich.

Namhafte Aussteller der Friseurbranche werden sich hier präsentieren und Produkte ausstellen.
Ein großes Highlight unter vielen anderen wird die Trendpräsentation der aktuellen Frisurenmode sein.

Und auch die Bayrische Meisterschaft hat hier einen neuen attraktiven Veranstaltungsort gefunden. Wer hier teilnehmen möchte, kann die Ausschreibungen für die Wettbewerbe beim Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks per Mail info@friseurebayern.de anfordern.

Die Kooperation zwischen BeautyForum und HairForum wird für die Besucher einen großen Mehrwert bringen wird!

Nutzen Sie das Bestellformular um Eintrittskarten im Vorverkauf zu bestellen! So sparen Sie Zeit und Geld!
Denn Sie gehen bei Ihrem Messebesuch ohne Anstehen direkt in die Halle  und pro Ticket sparen Sie 5 Euro gegenüber dem Ticket an der Tageskasse.

Bitte beachten Sie, dass das HairForum innerhalb der BEAUTY FORUM MÜNCHEN eine Fachmesse ist. Zutritt ist nur mit einem Fachnachweis (Kopie des Gewerbescheins, Gesellenbriefs, Meisterbriefs des Friseurhandwerkes, Mitgliedsnachweis LIV, Handwerkerkarte für Friseure) möglich.